Baumwolle

Fast alle im Handel erhältlichen Tampons und Binden bestehen aus Zellulose und Kunststoff bzw. aus konventioneller Baumwolle.

Konventionelle Baumwolle gilt als die am meisten mit Pestiziden versetzte Pflanze weltweit. Laut Greenpeace werden in der Baumwollproduktion 10% der weltweiten Pestizide und 25% der weltweiten Insektizide eingesetzt. Das stellt nicht nur für unseren Körper ein großes Problem dar, sondern ist für die Frauen in den Anbaugebieten eine noch größere Gefahr. Laut der Weltgesundheitsbehörde WHO sterben jährlich 20.000 Menschen durch Pestizide – Millionen erleiden Vergiftungen.
Gerade bei Baumwolle ist virtuelles Wasser ein großes Thema. Um ein Kilo Baumwolle herzustellen braucht es bis zu 30.000 Liter Wasser. Für ein T-Shirt aus Baumwolle sind ungefähr 2000 Liter Wasser nötig.

Glyphosat in konventionellen Tampons und Binden gefunden

Erst im Jahr 2015 fanden Forscher der argentinischen Universität La Plata heraus, dass 85% der getesteten herkömmlichen Tampons und Binden mit Glyphosat, einem Bestandteil vieler Breitbandherbizide, die in der konventionellen Baumwollproduktion zur Unkrautbekämpfung eingesetzt werden, belastet sind. Nähere Infos dazu findest du hier.

Biobaumwolle hingegen kommt ohne schädliche Chemikalien und Pestizide aus und schneidet beim Wasserverbrauch um die Hälfte besser ab als konventionelle Baumwolle.


Die erdbeerwoche will Tampons und Binden ohne genmanipulierte und mit Pestiziden oder Glyphosat belastete Baumwolle!

Hier gehts zu den nachhaltigen Produkten

 

Dr. Christian Matthai, Gynäkologe:

Die Vagina ist ein stark resorbierendes Organ, das Schadstoffe leicht aufnehmen kann. Aus diesem Grund sind nachhaltige Produkte, z.B. aus 100% Biobaumwolle, eine Alternative für alle Frauen.

Wissenswert: Eine Schweizer Studie verglich ein Jahr lang den konventionellen Baumwollanbau mit Biobaumwollanbau und kam zu dem Schluss, dass die Biobaumwollproduktion nicht nur auf Erde und Wasser positive Auswirkungen hatte, sondern auch die Lebensumstände sowie das Einkommen der Bauern und Bäurinnen signifikant steigern konnte. Hier erfährst du mehr dazu.

Achtung vor Täuschungen: Baumwollextrakt bedeutet übersetzt, dass das Produkt eben NICHT aus Baumwolle, sondern höchstwahrscheinlich aus einem Zellulose-Kunststoff-Gemisch besteht und bestenfalls mit Baumwollfasern versehen wurde. Seidengefühl ist ein netter Euphemismus für die Kunststoffummantelung eines Tampons und hat rein gar nichts mit Seide zu tun. Hier findest du mehr Infos zu den 5 schwachsinnigsten Täuschungen in der Welt der Monatshygiene.